AGB

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind die Grundlage für die Nutzung unserer auf www.pressemitteilung-zur-messe.de angebotenen Dienstleistungen.

TP Public Relations
Tanja Planko
Freiberufliche PR-Redakteurin
Hedwig-Dransfeld-Straße 55
53125 Bonn

USt-ID: DE264975019

§ 1 – Zustandekommen des Vertrages

Durch die Nutzung des Online-Bestellsystems von TP Public Relations zur Auftragserteilung kommt der Vertrag seitens des Kunden durch das Klicken auf die Schaltfläche „Bestellung absenden“ und seitens TP Public Relations durch den Versand der Auftragsbestätigung zustande.

§ 2 – Widerrufsrecht
Die Bestellung über das Online-Bestellsystem kann innerhalb von 14 Tagen Widerrufen werden. Das Widerrufsrecht erlischt zum Zeitpunkt des Eingangs des ausgefüllten Fragebogens bei TP Public Relations bzw. nach der telefonischen Besprechung des Fragebogens, da aufgrund der vereinbarten Lieferfrist sofort mit der Leistungserbringung begonnen wird. Ab diesem Zeitpunkt können Leistungen ausschließlich storniert werden (vgl. § 4.4).

§ 3 – Leistungen von TP Public Relations

1. TP Public Relations übernimmt Erstellung und ggf. Versand (per E-Mail) der Pressetexte entsprechend der für das entsprechende „Paket“ definierten Einzelleistungen.

2. Die von TP Public Relations erstellten Pressetexte werden zur Korrektur und Freigabe per E-Mail an den Kunden übermittelt. Bis zu zwei Korrekturstufen sind im genannten Paketpreis inbegriffen.

3. TP Public Relations liefert dem Kunden innerhalb von drei Werktagen nach Eingang des ausgefüllten Fragebogens einen ersten Textentwurf. Die gewünschten Korrekturen werden nach Bekanntgabe durch den Kunden innerhalb von zwei Werktagen durchgeführt.

4. Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt (z. B. Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, allgemeine Störungen der Telekommunikation) und Umständen im Verantwortungsbereich des Kunden (z.B. nicht rechtzeitige Erbringung von Mitwirkungsleistungen, Verzögerungen durch dem Kunden zuzurechnende Dritte) hat TP Public Relations nicht zu verantworten und entbinden TP Public Relations von den oben genannten Lieferfristen.

§ 4 – Mitwirkung des Kunden

1. Der Kunde verpflichtet sich, die Abarbeitung der vereinbarten Leistungen zu ermöglichen. Dies gilt insbesondere für die Bereitstellung aller zur Texterstellung notwendigen Informationen sowie für zeitnahe Reaktionen im Korrektur- und Freigabeprozess. Reagiert der Kunde mehr als 14 Tage nicht auf eine E-Mail, ist TP Public Relations damit von der Nacharbeit entbunden. Die Leistung gilt dann als vollständig erbracht.

2. Vor der Versendung von Pressemitteilungen bedarf es einer Freigabe durch den Kunden. Liegt diese vor, wird TP Public Relations die Pressetexte per E-Mail an ausgewählte Redaktionen versenden sowie im Internet bereitstellen. Die Freigabe ist binnen fünf Arbeitstagen zu erteilen. Texte, die aus anderen als aus inhaltlichen Gründen nicht freigegeben wurden, werden als voll erbrachte Leistung bewertet.

3. Materialien, die TP Public Relations zur Erstellung der gebuchten Pressetexte benötigt, stellt der Kunde umgehend und in einer gängigen, unmittelbar verwertbaren Form zur Verfügung. Der Kunde stellt sicher, dass TP Public Relations die zur Nutzung dieser Materialien erforderlichen Rechte erhält.

4. Falls der Kunde gebuchte Texte während des Zeitraums der Leistungserbringung storniert, werden die zur Leistungserbringung bereits aufgewendeten Arbeitsstunden dem Kunden mit 90,- Euro pro Stunde berechnet.

§ 5 – Erfolgskontrolle

1. Der Kunde erhält die Ergebnisse der Medienbeobachtung (Clippings) in digitaler Form (PDF). Im Rahmen des Online-Monitorings erhält der Kunde die Clippings in Form von Links auf die entsprechenden Seiten im Internet.

2. TP Public Relations übernimmt keine Garantie dafür, dass sämtliche Veröffentlichungen erfasst werden.

§ 6 – Haftung

1. TP Public Relations legt die von ihr erstellten Texte dem Kunden zur Freigabe vor. Gibt der Kunde die Texte frei, übernimmt er die alleinige Haftung für die Richtigkeit der sachlichen Angaben.

2. TP Public Relations übernimmt keine Gewähr für Art, Inhalt, Umfang und Häufigkeit von Presseveröffentlichungen. Die Entscheidung darüber liegt ausschließlich bei den verantwortlichen Redakteuren der jeweiligen Medien.

3. Die Haftung von TP Public Relations wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit nicht zugesicherte Eigenschaften betroffen sind. Eine Haftung über die vom Kunden für den jeweiligen Text gezahlten Honorare hinaus ist ausgeschlossen.

4. Der Kunde versichert, die entsprechenden Lizenz-, Produkt- und Vertriebsrechte zu besitzen und stellt TP Public Relations von etwaigen Ansprüchen Dritter frei, die diese aufgrund von Produkt- oder sonstigen Rechten geltend machen.

5. TP Public Relations haftet nicht für Schäden einschließlich Folgeschäden, soweit Dritte (Redaktionen, Journalisten, etc.) die ihnen von TP Public Relations zur Verfügung gestellten Informationen oder Materialien verändern oder verfälschen. Derartige Dritte sind weder Erfüllungs- noch Verrichtungsgehilfen von TP Public Relations.

§ 7 – Geheimhaltung

1. TP Public Relations verpflichtet sich zum Stillschweigen gegenüber Dritten über alle vertraulichen Informationen, die TP Public Relations im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Kunden erfährt.

§ 8 – Sonstiges

1. Bei offensichtlichen Schreib-, Druck- und Rechenfehlern im Angebot, in der Auftragsbestätigung, in der Vertragsvereinbarung oder in der Rechnung von TP Public Relations ist TP Public Relations zur Vertragsanpassung berechtigt. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

§ 9 – Schlussbestimmungen

1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.

2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit der Beauftragung von TP Public Relations ist Bonn.

Stand: 21.04.2017